Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
03.03.2024 | 10:30 Uhr
Regional: Gottesdienst International (Martin Schmelzer/,Gabriele Zander)

Auch in diesem Jahr werden wir wieder einen Gottesdienst International feiern. Wir haben dazu eine Pfarrerin aus dem Kirchenkreis Halle-Saalkreis...
weiter lesen »
11.03.2024 | 20:00 Uhr
Montagsgespräch: Friedenskreis Halle,,Referent: Christof Starke

Ob in der Friedenspolitik als Aktionsplaner, ob als Patin für einen Menschen, der aus dem Ausland kommt, ob als Mitplaner eines Bildungsprogramms,...
weiter lesen »
Ausblick: Erstes Paulus-Orgelkonzert
Das erste Festkonzert zur Einführung der neuen, außergewöhnlichen, multifunktionalen Pauluskirchenorgel mit ihrem dreidimensionalen Klang ist Amina...
weiter lesen »
Gottesdienste zum "Nachsehen"

weiter lesen »
Der aktuelle Gemeindebrief
Februar 2024
weiter lesen »
Newsletter
Sie wollen regelmäßig über Höhepunkte im Gemeindeleben informiert werden? Dann können Sie gern unseren E-Mail-Newsletter abonnieren. Einfach...
weiter lesen »
Die nächsten Termine:
  • 01.03.'24: Regional: Weltgebetstag
  • 03.03.'24: Regional: Gottesdienst International (Martin Schmelzer/,Gabriele Zander)
  • 05.03.'24: Christlich-Muslimischer Gesprächskreis
  • 06.03.'24: Arbeitskreis Offene Pauluskirche
Schlagworte:

Der aktuelle Wochenspruch
Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. (Römer 5,8)

Warum? … Gerade in der Passionszeit stellen wir uns immer wieder die Frage, warum starb Jesus am Kreuz? Warum schrien die Menschen: „Kreuzige, kreuzige ihn!“? Warum ließen sie sich so aufwiegeln, warum schlug die Bewunderung von Jesus in solch einen fanatischen Hass um? Und erst unterm Kreuz, als alles vollbracht schien und vermeintliche Ruhe eingekehrt war, sagt ein Hauptmann, der all den Spott, all die Qualen, die Jesus über sich ergehen lassen musste, miterlebt hat: „Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!“
Für uns nach so vielen Jahrhunderten ein immer noch unfassbares Geschehen und all die menschlichen Erklärungsversuche sind Stückwerk.
Paulus versucht es. Er will uns Menschen damit eine Brücke zu Gottes Liebe schlagen. Ich kann diese Brücke nur schwer annehmen, Jesus ist für mich gestorben?
Warum? Warum sterben täglich in Kriegen, durch Morde und Intrigen Menschen? Warum ist das so? Und ich lasse dieses „warum?“ zu, weil es meine menschliche Ohnmacht in dieser Welt zeigt!
Meine Hoffnung setze ich auf die Liebe zu Gott, die ich durch Jesus gelernt habe und die Zuversicht, die Paulus für uns entdeckt hat:
„Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“ (1. Korinther 16,14)


Elisabeth Opitz